KWK in NRW

Die nordrhein-westfälische Landesregierung will mit dem Ausbau der Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) die Effizienz bei der Bereitstellung von Strom und Wärme steigern und so die Energiewende in Nordrhein-Westfalen weiter vorantreiben. Dabei arbeitet die EnergieAgentur.NRW im Auftrag der Landesregierung als operative Plattform mit breiter Kompetenz im Energiebereich.

Unter dem Dach der Kampagne „KWK.NRW – Strom trifft Wärme“ hat die EnergieAgentur.NRW Unternehmen und Forschungseinrichtungen, Verbände und Interessensvertretungen zusammengebracht, um die Aktivitäten und Maßnahmen im Bereich der Kraft-Wärme-Kopplung zu bündeln.

In ihrem Koalitionsvertrag betont die Landesregierug Nordrhein-Westfalens die Beudeutung der hocheffizienten und klimafreundlichen Kraft-Wärme-Kopplung und sieht in dieser einen wichtgen Aspekt für den Vollzug der Energiewende. 

Neben der dezentralen Erzeugung von Strom und Wärme bietet die Kraft-Wärme-Kopplung auch bei der Bereitstellung von Fernwärme eine effiziente und versorgungssichere Energiequelle. Im Zuge der Energiewende wird daher auch die Wärmeversorgung weiter durch innovative Lösungen und Entwicklungen vorangetrieben. So stellt die Landesregierung auch die Einbindung von industrieller Abwärme in die leitungsgebundene Wärmeversorung in den Fokus.

>> Zum Koalitionsvertrag